suchan kinoshita/hasje boeyen

suchan kinoshita / hasje boeyen

»Vom Hören sagen«, 2000
Bauruine, verschiedene Einrichtungs-
gegenstände, Sitzbank, Museums-
vitrine, Ruine ca. 800 x 1200 x 1300

Standort: Emlichheim, am
Coevorden-Piccardie-Kanal

suchan kinoshita / hasje boeyen
(*1960, Tokio bzw. *1946, Oss; Boeyen: † 2000, Maastricht)
Das Leben als Bühne und die Bühne als Spiegel des Lebens – in diesem Spannungsfeld bewegen sich viele der Installationen von Suchan Kinoshita, die selbst in diesem Zusammenhang von »Publikumsverschiebungen« spricht. Eine ihrer ersten öffentlichen Arbeiten war die Aktion »Pause im Theater» 1990 in der Städtischen Galerie Nordhorn. Danach sah man ihre Arbeiten u. a. im P. S. 1 in New York, auf der Biennale von Venedig (1995), beim Steirischen Herbst in Graz (1996) und anlässlich der 1999er Veranstaltung von »Carnegie International« in Pittsburgh. In den letzten Jahren erarbeitete sie ihre Projekte gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Hasje Boeyen. Kinoshita wuchs mit deutsch-japanischen Eltern in Köln auf und lebt heute in Maastricht.

schließen

suchan kinoshita / hasje boeyen »Vom Hören sagen«, 2000
Suchan Kinoshita / Hasje Boeyen