andreas slominski

»Die Hose des Einbeinigen trocknen«, 2000
Stahl, Plastik, Wäscheleine, öffentliche Aktion am 1.5.2000

Standort: Lage, im Mühlenteich

andreas slominski
andreas slominski
andreas slominski
andreas slominski

andreas slominski (*1959 in Meppen)
Seit einigen Jahren geht Slominski in seinen Installationen und Projekten auf spektakuläre Weise dem Zusammenhang von Aufwand und Effekt nach. Dabei hebelt er bewusst sinnstiftende Kriterien wie ökonomisch, rational, »vernünftig« oder »normal« aus. Auf diese Weise wird eine einfache Handlung plötzlich zum angeblich sinnlosen Tun verkehrt. Slominski arbeitet stets mit Lust an der Unterwanderung gängiger Handlungsmuster. Seine Ausstellungen u. a. im Krefelder Museum Haus Esters (1995), in der Kunsthalle Zürich (1998) oder im Museum Guggenheim Berlin (1999) geraten so immer wieder zu faszinierenden Expeditionen in die Unwegsamkeiten alltäglicher »Normalität«. Slominski lebt in Hamburg.

schließen

andreas slominski »Die Hose des Einbeinigen trocknen«, 2000
x