kunstwegen - unterwegs in einem offenen Museum fuer zeitgenoessische Kunst, Natur und Geschichte. Hier lockt ein Urlaub mit dem Fahrrad im Vechtetal mit Kunst als Leitmotiv.

Hans van den Ban

Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993 Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993 Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993
Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993 Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993 Hans van den Ban, Koekoeksklokgewicht, 1993

koekoeksklokgewicht

Die Kuckucksuhr ist in den Niederlanden noch immer ein äußerst populärer Einrichtungsgegenstand. Die extreme Vergrößerung eines Tannenzapfengewichts von Hans van den Ban verleiht diesem Sinnbild der Gemütlichkeit jedoch etwas Frem dartiges: Es scheint sich mit seiner stellenweisen Vergoldung in einen Anbetungsgegenstand zu verwandeln.

Weißer Beton, Goldfarbe, 750 x Ø 130 cm

Eine kleinere Version des Werkes befindet sich auf dem Schulhof der Grundschule De Akker in Gramsbergen, da es dort im Zuge eines Kunstwettbewerbs konzipiert worden ist. 2009 hat der Künstler mit einer Klasse dieser Schule das große Hauptwerk im Park restauriert.

über den künstler

1950 geboren in Zwanenburg

lebt und arbeitet in Amsterdam